Seniorenwegweiser 2020

82 4. Versorgung & Pflege Die 24-Stunden Betreuung zu Hause 4.6 Manche ältereMenschen brauchenmehr als eine stun- denweise Versorgung. Insbesondere an Demenz er- krankteMenschen benötigen oft eine umfassende Be- treuung. Als Alternative zur stationären Versorgung besteht die Möglichkeit der sogenannten „24-Stun- den-Betreuung zu Hause“. Es gibt hier ansässige und von der Pflegekasse zugelassene Pflegedienste, die eine 24-Stunden-Pflege anbieten. Doch diese An- gebote haben ihren Preis. Immer mehr Familien ziehen daher die Variante der ausländischen Haushalts- und Betreuungskraft – zu- meist aus Osteuropa – als eineMöglichkeit in Betracht, damit der Angehörige in der gewohnten Umgebung verbleiben kann. Ausländische Haushalts- und Betreuungskräfte Die ausländischen Betreuungskräfte leben im Haus- halt der zu betreuenden Person. Sie leisten Hilfe im Alltag, unterstützen bei einfachen Pflegeverrichtun- gen und übernehmen die hauswirtschaftliche Betreu- ung. Für Pflegeleistungen muss zusätzlich ein zuge- lassener ambulanter Pflegedienst beauftragt werden. Bei der Entscheidung für eine Betreuungskraft ist die Legalität des Vertragsverhältnisses zwingend. Schwarzarbeit kann strafrechtliche und finanzielle Folgen haben. Es gibt drei Möglichkeiten, wie ausländische Betreu- ungskräfte hier in Deutschland tätig sein können: 1. Das Arbeitgeber-Modell: Rechtlich auf der sicheren Seite sind Familien, die selbst als Arbeitgeber auftreten und eine Betreuungs- kraft aus dem EU-Ausland anstellen. Bei dem Arbeit- gebermodell müssen Sie mit einem hohen bürokrati- schen Aufwand rechnen. Die Betreuungskraft muss beim deutschen Finanzamt eine Identifikationsnum- mer beantragen. Die Familie als Arbeitgeber bekommt von der Bundesagentur für Arbeit eine Betriebsnum- mer und kann darüber ihre Angestellte bei einer Kran- kenkasse anmelden. Außerdemmuss die Anmeldung zur gesetzlichen Unfallversicherung erfolgen. Grundsätzlich gilt deutsches Arbeitsrecht. Die Ar- beitszeit darf nicht länger als acht Stunden pro Tag betragen. Danach besteht Anspruch auf elf Stunden Ruhezeit. Des Weiteren besteht Anspruch auf gesetz- lichen Urlaub sowie Entgeltfortzahlung bei Urlaub oder Krankheit. Es gilt der allgemeine Mindestlohn von derzeit 9,35 Euro pro Stunde (Stand 1.1.2020). 2. Das Entsendemodell: Bei diesemModell nach dem Entsendegesetz der EU wird ein ausländischer Dienstleister beauftragt, der eine Angestellte in den Haushalt schickt. Die Betreu- ungskraft ist bei demausländischen Dienstleister be- schäftigt und bekommt von ihmdas Gehalt ausbezahlt. Dieser muss auch Steuern und Sozialabgaben im je-

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=