Seniorenwegweiser 2020

130 6. Wussten Sie schon? Grabpflege – Dauergrabpflege 6.4 Viele Menschen, die sich für eine Erdbestattung ent- schieden haben, machen sich Gedanken über die Pfle- ge ihrer Grabstätte, deren Ruhezeit üblicherweise 25 Jahre beträgt. Für die meisten Hinterbliebenen ist es selbstverständlich, dass sie sich um die Gräber ih- rer Angehörigen kümmern. Wenn Sie alleine leben oder Ihre Kinder weit entfernt wohnen, können Sie auch schon zu Lebzeiten Vorsorge für die Grabpfle- ge treffen. Mit einemGrabpflegevertrag können Sie die Grabpfle- ge vertraglich regeln. Beim Abschluss von Grabpfle- geverträgen ist esmöglich, die für die gesamte Ruhe- zeit eines Grabes anfallenden Pflegekosten imVoraus zu zahlen. Es kann auch vereinbart werden, dass die Pflegekosten demNachlass zu entnehmen sind. Durch eine solche Vereinbarung werden die nach dem Tod des Erblassers zu zahlenden Beträge zu Nachlass- verbindlichkeiten, für die Erben haften. Für weitere Informationen zur Dauergrabpflegewen- den Sie sich an eine Friedhofsgärtnerei oder die Treu- handstelle für Dauergrabpflege. Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH An der Festeburg 33, 60389 Frankfurt/Main Tel. (0 69) 90 47 87-0 www.grabpflege-hessen.de Friedhofsgärtnereien informieren und beraten zum Thema Dauergrabpflege. © BDF, Bonn

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=