Seniorenwegweiser 2020

125 Hessische Initiative „Beruf und Pflege vereinbaren“ Es gibt viele Möglichkeiten, wie Arbeitgebende ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen können. Vielfach ist jedoch nicht bekannt, welcheMaßnahmen imeigenen Betrieb um- gesetzt werden können und welche Unterstützungs- angebote bereits vor Ort vorhanden sind. Dies gilt für kleine, mittelständische und große Unternehmen ebensowie für private und öffentliche Organisationen. Aus diesem Grund haben das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, die AOK , die berufundfa- milie Service GmbH und das Bildungswerk der Hessi- schenWirtschaft unter demDach der Seniorenpoliti- schen Initiative Hessen „Beruf und Pflege vereinbaren — die hessische Initiative“ ins Leben gerufen. Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. Parkstr. 17, 61231 Bad Nauheim Lynn Schmidl, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Tel. (0 60 32) 8 69 58-7 17 | schmidl.lynn@bwhw.de www.berufundpflege.hessen.de Information Die Initiative umfasst folgende Bausteine und Angebote: →→ Praxisleitfaden „Beruf und Pflege vereinbaren – Lösungsansätze und Praxisbeispiele aus Hessen“ →→ Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in Hessen für Arbeitgebende →→ Informationsveranstaltungen für Arbeitgebende →→ Kompetenztrainings für Beschäftigte. Die Kompetenztrainings sind selbstorganisierte Unterneh- menskooperationen und vermitteln, unter Leitung der AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, grundlegende Informationen für Beschäftigte, die sich bereits in einer Betreuungs- oder Pflegesi- tuation befinden oder sich auf eine solche vorbereiten. →→ Qualifizierungen zum betrieblichen Pflege-Guide: Ein Pflege-Guide ist innerbetrieblich die ers- te Ansprechperson für das Thema im Unternehmen oder in der Organisation, gibt den Anfragenden erste Orientierung über unterstützende Hilfen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und der Pflege oder Betreuung von Angehörigen. Er/sie informiert über innerbetriebliche Regelungen und Maß- nahmen und über das externe Hilfenetz im Pflegefall und verweist neutral an die zuständigen regio- nalen Pflege-Beratungsstellen. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, wird ein 2½-tägiges Schu- lungsmodul samt notwendiger Infomateralien angeboten. →→ Netzwerktreffen der Charta-Mitglieder sowie der Pflege-Guides: Es werden regelmäßig Netzwerk- treffen mit wechselnden Themenschwerpunkten organisiert.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=