Seniorenwegweiser 2020

122 5. Finanzielle Hilfen und Vergünstigungen Bestimmte Personengruppen können eine Rundfunk- gebührenbefreiung beantragen – sich also komplett oder wenigstens teilweise vom Rundfunkbeitrag be- freien lassen. Dazu zählen unter anderem: →→ Personen, die ALG II, Sozialhilfe, Alters- grundsicherung oder BAföG beziehen; →→ Menschen mit Behinderung, deren Schwerbe- hindertenausweis den Vermerk „RF“ trägt; →→ taubblinde Menschen und wer Blin- denhilfe bezieht; →→ sogenannte Härtefälle, also etwa Men- schen, die keine staatlichen Sozialleis- tungen beziehen, weil ihr Einkommen nur knapp über der Bedarfsgrenze liegt. Rundfunkbeitrag 5.7 Die Kriegsopferfürsorge (KOF) ist Teil des sozialen Entschädigungsrechts in Deutschland. Die Hauptfür- sorgestelle beim Landeswohlfahrtsverband Hessen erbringt Leistungen der Kriegsopferfürsorge für Per- sonen, die eine Beschädigten- oder Hinterbliebenen- rente (oder -beihilfe) nach demBundesversorgungs- gesetz (BVG) erhalten. Anspruchsberechtigt sind daher Kriegsbeschädigte und Kriegshinterbliebene. Beschädigte können Leistungen auch für Familien- mitglieder erhalten. Die entsprechenden Vorschrif- ten des BVG gelten auch für weitere Personengrup- pen, nämlich Zivildienstleistende, Impfgeschädigte, politische Häftlinge der ehemaligen DDR, Opfer von Gewalttaten, Opfer politisch motivierter Strafverfol- gungsmaßnahmen sowie Opfer hoheitlicher Maßnah- men einer DDR-Behörde – soweit eine gesundheitliche Schädigung vorliegt. Wesentliche Leistungen der KOF sind: →→ Hilfe zum Lebensunterhalt →→ Hilfe zur Pflege →→ Altenhilfe →→ Erholungshilfe →→ Kraftfahrzeughilfen Anspruch auf Leistungen haben in der Regel nur An- tragsberechtigte, soweit sie ihren notwendigen Bedarf nicht aus eigenemEinkommen und Vermögen decken können. Vorrangige Leistungsansprüche gegenüber anderen Personen und Sozialleistungsträgernwerden berücksichtigt. Leistungen der Kriegsopferfürsorge werden grundsätzlich nur auf Antrag erbracht. Zu- ständig ist die Hauptfürsorgestelle des Landeswohl- fahrtsverbandes Hessen (LWV Hessen). LWV Hessen - Hauptfürsorgestelle Haupt- und Regionalverwaltung Kassel Kölnische Str. 30, 34117 Kassel Tel. (05 61) 10 04-26 07 hauptfuersorgestelle-info@lwv-hessen.de Kriegsopferfürsorge 5.6

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=