Seniorenwegweiser 2020

100 4. Versorgung & Pflege Sonstige Angebote für Menschen mit Demenz 4.12 Das Fachgebiet Gerontopsychiatrie umfasst alle For- men psychischer Erkrankungen, die jenseits des 60. Lebensjahres auftreten. Dies können Depressionen, Alzheimer- und sonstige Demenzerkrankungen, aber auch Lebenskrisen, Psychosen sowie Alkohol- und Medikamentenabhängigkeiten sein. Die Symptome der genannten Krankheitsbilder wer- den in der Regel im häuslichen Umfeld, in der haus- ärztlichen Praxis, vom ambulanten oder stationären Pflegepersonal erkannt. So stellt sich oft die Frage, inwiefern es sich um altersbedingte Veränderungen oder umdiagnostisch dringend zu klärendewie zu be- handelnde gerontopsychiatrische Krankheiten han- delt. Einer guten Zusammenarbeit zwischen Angehö- rigen, Pflegekräften, den hausärztlichen Praxen und gerontopsychiatrischen Behandlern kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu. Gedächtnissprechstunde Zielsetzung der Gedächtnissprechstunde liegt in ei- ner umfangreichen Diagnostik, die einemöglichst frü- he Diagnosestellung ermöglichen soll. Für eine um- fassende neuropsychologische Testung steht in der Regel die Neuropsychologie zur Verfügung. Neben der exakten Frühdiagnostik von Gedächtnisstörun- gen ist einweiteres Ziel der Gedächtnissprechstunde, die Erkrankten einem dem aktuellen wissenschaftli- chen Standard entsprechenden Therapieangebot zu- zuführen und in diesem Zusammenhang den Kontakt zu therapeutischen Einrichtungen für die langfristige Therapie und Betreuung herzustellen. Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH Gedächtnissprechstunde der Klinik für Neurologie Rudolf-Bultmann-Str. 8, 35039 Marburg Tel. (0 64 21)58-6 52 39 | www.ukgm.de Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH Gedächtnissprechstunde der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Klinikstr. 36, 35385 Gießen Tel. (06 41) 9 85-4 57 20 | www.ukgm.de Mittels umfangreicher Diagnostik ermöglicht die Gedächtnissprechstunde eine Früherkennung von Demenzen ©Monkey Business - stock.adobe.com

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=